Geschichte

Die Weinbautradition in der Familie reicht bis ins Jahr 1742.  Mittlerweile ist das Weingut Broel der einzige verbliebene Winzerbetrieb in Rhöndorf. Das heutige Weingut stammt aus dem Jahre 1905. Die große Kelleranlage, Kelterhalle, Kontor und Fassküferwerkstatt sind weitgehend original erhalten und können bei Veranstaltungen oder nach Absprache besichtigt werden.

Überregionale Bedeutung erlangte das Gut durch Firmengründer Karl Broel (1882-1920), der sich als Stadtverordneter Verdienste um Rhöndorf erwarb. Das Weingut war nach 1945 häufig Begegnungsstätte von hochrangigen Politikern der Bonner Republik.

Adenauer-Wein im Weingut Broel Adenauer und der Wein

Konrad Adenauer war nicht nur Staatsmann und Rhöndorfer, sondern auch Weinkenner und Weinliebhaber. Den Rhöndorfer Wein schätzte er ganz besonders, über Jahrzehnte bezog Adenauer Wein vom Weingut Broel. Gerne war er auch im Weingut zu Besuch, wie Einträge im Gästebuch bezeugen. Am 6.12.1947 kam er in Begleitung einiger Ministerpräsidenten. Ob der Rhöndorfer Wein die Gründungsväter der Bundesrepublik Deutschland inspiriert hat? Sicher ist, dass genau die Stelle, an der die Gäste diesen denkwürdigen Abend ausklingen ließen, auch heute noch im historischen Weinkeller zu besichtigen ist. Neben dem Faksimile des Gästebucheintrags können Sie im nahezu original erhaltenen Kontor des Weinguts auch Einblick in die Korrespondenz zwischen dem Großvater des heutigen Winzers und dem Bundeskanzler nehmen. Darunter ein Brief von Adenauer, in dem er sich lobend und fachmännisch für die letzte Lieferung bedankt. Wie es kam, dass er einmal seinen Hut liegen gelassen hat, bleibt ein Geheimnis. Verraten sei nur, dass er in der Vitrine in der Weinstube würdig in Ehren gehalten wird.